Digitalisierung

Land veröffentlicht Breitbandbericht

WLAN-Symbol vor felsiger Landschaft.

Breitbandausbau und -förderung einfach und verständlich erklärt: Mit Beispielen aus der Praxis, Zahlen und Daten sowie nützlichen Erklärungen von Fachbegriffen gibt der Breitbandbericht des Landes einen kompakten Überblick und zeigt, welche Fortschritte Baden-Württemberg beim Breitbandausbau gemacht hat.

„Wir haben in Baden-Württemberg bereits frühzeitig erkannt, dass nur schnelles Internet die Grundlage der gesamten Digitalisierung sein kann. Daten vernetzen, in Echtzeit und auch mit großen Datenmengen, dafür braucht es gigabitfähige Netze. Dies gilt in besonderem Maße für ein Technologie- und Flächenland wie Baden-Württemberg. Deswegen setzen wir hier ganz besondere Prioritäten. Wie keine Regierung zuvor investieren wir in die digitale Infrastruktur, mehr als eine Milliarde Euro in dieser Legislaturperiode, eine Rekordsumme. Seit 2016 haben wir bei der digitalen Infrastruktur erhebliche Fortschritte erzielt. Hand in Hand mit unseren Kommunen treiben wir den Breitbandausbau im Land tatkräftig voran“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl zum aktuellen Breitbandbericht des Landes. Der Breitbandbericht wurde am 11. September 2020 veröffentlicht und steht seitdem auf der Webseite des Innenministeriums und auf digital-bw.de zum Download bereit. Mit Beispielen aus der Praxis, Zahlen und Daten sowie nützlichen Erklärungen von Fachbegriffen gibt der Bericht einen kompakten Überblick über den Breitbandausbau und die Breitbandförderung in Baden-Württemberg.

Mehr als eine Milliarde für den Glasfaserausbau

Durch das Land wurden seit 2016 bereits mehr als 2.260 Breitbandprojekte mit rund 729 Millionen Euro gefördert. Bis zum Ende der Legislaturperiode wird Baden-Württemberg die Rekordfördersumme von mehr als einer Milliarde Euro in den Glasfaserausbau investieren und gerade auch die Anbindung der ländlichen Gebiete verbessern. Mit der Überarbeitung des Förderregimes im Jahr 2019 wurde dafür ein wichtiger Schritt auf diesem Weg gemacht. Mit der reinen Landesförderung sowie der Mitfinanzierung zur Bundesförderung unterstützt das Land in erheblichem Umfang seine Kommunen beim Ausbau der digitalen Infrastruktur. Die Neugestaltung der Förderkulisse mit der optimalen Verzahnung von Bundes- und Landesförderung sowie die stetige Erhöhung der vom Land bereitgestellten Fördermittel haben zu einem deutlichen Anstieg der teilnehmenden Kommunen und zu einem ebenfalls deutlich gestiegenen Antragsvolumen geführt.

„Wir kommen voran – und das im ganzen Land. 1.003 unserer Kommunen waren bislang Gegenstand eines Antragsverfahrens, das entspricht stolzen 91,9 Prozent. Sie alle und vor allem ihre Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen profitieren von der Förderung des Landes. Der intensivierte Ausbau der Breitbandinfrastruktur spiegelt sich auch in der Versorgungslage der Haushalte in Baden-Württemberg wieder. Im Vergleich zu Ende 2015 hat sich die Versorgung mit 50 Mbit/s um 20,4 Prozentpunkte auf mittlerweile 91,8 Prozent der Haushalte im Land deutlich verbessert. Damit geben wir uns aber nicht zufrieden und investieren weiter. Unser Ziel sind klar flächendeckend gigabitfähige Netze in Baden-Württemberg“, so Digitalisierungsminister Thomas Strobl.

Breitbandbericht gibt Überblick

Der Breitbandbericht erklärt die Grundlagen des Breitbandausbaus, beispielsweise was unter Begriffen wie „Backbone“ oder „FTTB“ zu verstehen ist, und wie Land und Bund den Ausbau fördern. Neben der Erläuterung der Förderkulisse und Darstellung der Kennzahlen zum aktuellen Stand des Breitbandausbaus enthält der Bericht auch Beispiele aus der Praxis. Anhand verschiedener Ausbauprojekte aus dem Schwarzwald wird gezeigt, mit welchen innovativen Verfahren den besonderen Herausforderungen beim Breitbandausbau im Land begegnet wird. Ein Ausblick auf zukünftige Entwicklungen wie die Förderung im sogenannten „grauen Fleck“ sowie die „Voucher“-Förderung, ein bundesweit einzigartiges Pilotprojekt zur Steigerung der Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen, schließt den Bericht.

***

Breitbandbericht des Landes Baden-Württemberg

Management Summary zum Breitbandausbau

Polizist des Polizeipräsidiums Freiburg auf Streife.
  • Sicherheit

Länderübergreifender Sicherheitstag

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Verkehr

Wochenendprognose für den Verkehr

Spitzenplazierungen für die Projekte aus Baden-Württemberg beim eGovernment-Wettbewerb.
  • Digitalisierung

Spitzenplatzierungen für Baden-Württemberg

Cybersicherheitsagentur
  • Cybersicherheit

Einrichtung einer Cybersicherheitsagentur

Junge Polizeibeamtinnen und -beamte. Quelle: Polizei Baden-Württemberg
  • Polizei

Einstellungsoffensive bei der Polizei

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.
  • Jahrestag

Tag der Heimat 2020

Frau nutzt Smartphone.
  • Polizei

Präventionsprogramm "Zivilcourage im Netz"

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Corona-Virus

Polizei kontrolliert Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV

Filmdreh mit dem „Kleine Zebra“ (Bild: Polizei Baden-Württemberg)
  • Verkehrssicherheit

Das kleine Zebra feiert sein 20-jähriges Jubiläum

Innenminister Thomas Strobl (r.) mit Klaus Danner (l.), Ombudsperson für die Flüchtlingserstaufnahme in Baden-Württemberg, bei der Übergabe des fünften Tätigkeitsberichts (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Migration

Tätigkeitsbericht der Ombudsstelle für die Flüchtlingserstaufnahme

Flugzeug auf dem Flugfeld.
  • Migration

Innenminister begrüßt Asylverfahren an EU-Außengrenze

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Spitzenfunktionen bei der Polizei neu besetzt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber HN
  • Ehrenamt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber in Heilbronn ausgezeichnet

Eine Bodycam auf der Schulter eines Polizisten (Bild: © Lichtgut/Leif Piechowski )
  • Polizei

Expertenanhörung zum Polizeigesetz

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Ehrenamt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet

Förderbescheidübergabe Bevölkerungsschutz
  • Corona

Corona-Hilfen für Bevölkerungsschutz

Innenminister Thomas Strobl lässt sich einen Außenlöschbehälter am Polizeihubschrauber zeigen.
  • Polizei

Brandbekämpfung aus der Luft

Vorsicht Schulkinder bei Schulbeginn
  • Sicherheit

Start der Aktion "Sicherer Schulweg"

Präsident des BBK Christoph Unger, Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht, Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl und der für Katastrophenschutz zuständige Staatssekretär von Rheinland-Pfalz Randolf Stich bei der zentralen Veranstaltung zum bundesweiten Warntag in Mannheim.
  • Bevölkerungsschutz

Bund, Länder und Kommunen erproben Warnsysteme

Verabschiedung Landrat Klaus Pavel
  • Verabschiedung

Landrat Klaus Pavel in den Ruhestand verabschiedet

Smart Cities Baden-Württemberg
  • Digitalisierung

Vier Städte gewinnen bei Smart City-Wettbewerb

Logo des bundesweiten Warntags (Bild: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)
  • Bevölkerungsschutz

Bundesweiter Warntag steht kurz bevor

Innenminister Thomas Strobl zu Besuch beim Polizeipräsidium Heilbronn. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Besuch beim Polizeipräsidium Heilbronn

Sportkreistag Heilbronn
  • Sport

Innenminister Strobl besucht Sportkreistag Heilbronn