Polizei

Großer Schlag gegen die Organisierte Betäubungsmittelkriminalität

OP Plexus

Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens „OP Plexus“ gelang den Gemeinsamen Ermittlungsgruppen Rauschgift Stuttgart und Karlsruhe und dem Zollkriminalamt unter Federführung der Zentral- und Ansprechstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten in Nordrhein-Westfalen (ZeOS NRW) die größte Sicherstellung von Kokain in Deutschland.

Dazu sagte Innenminister Thomas Strobl: „Der internationale Drogenhandel ist weltweit ein milliardenschweres Geschäft, das von skrupellosen kriminellen Netzwerken beherrscht wird. Die globalen Lieferketten machen es schwierig, den Handel zu unterbinden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Ein entscheidender Faktor im Kampf gegen den internationalen Drogenhandel ist daher die internationale Zusammenarbeit. Wir müssen unsere Anstrengungen bündeln und behörden- und grenzüberschreitend zusammenarbeiten, um den Drogenhandel effektiv zu bekämpfen. Und genau das macht die Polizei Baden-Württemberg. Dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg ist gemeinsam mit dem Zollfahndungsamt Stuttgart ein gewichtiger, wenn nicht der bundesweit größte Schlag gegen den internationalen Drogenhandel in der Geschichte der Bundesrepublik gelungen. Das zeigt: Die Polizei Baden-Württemberg ist in der Lage, auch auf der obersten Ebene des internationalen Rauschgifthandels die Machenschaften der Täter einen Riegel vorzuschieben und ihnen empfindliche Verluste in Milliardenhöhe zuzufügen. Organisierte Kriminalität werden wir auch weiterhin konsequent behördenübergreifend und in enger Zusammenarbeit mit internationalen Partnern bekämpfen. Mein Dank gilt allen beteiligten Ermittlerinnen und Ermittlern der Polizei und des Zolls sowie der Justiz für die akribische und hochprofessionelle Arbeit, die diesen Erfolg erst möglich gemacht hat. Das Ermittlungsverfahren zeigt einmal mehr, wie wichtig länder- und behördenübergreifende Zusammenarbeit ist.“

Paradebeispiel für gelungene behördenübergreifende Zusammenarbeit

Andreas Stenger, Präsidentd es Landeskriminalamtes Baden-Württemberg, ergänzte: „Die Einfuhr von Kokain mit steigender Quantität hat nach wie vor Konjunktur. Ein wichtiges Einfallstor sind die europäischen Seehäfen. Die GER ist nicht nur ein Paradebeispiel für eine gelungene behördenübergreifende Zusammenarbeit, sondern ein Keyplayer der transnationalen Bekämpfungsstrategie. Kompetenz trifft hier auf Expertise. Bei der Bekämpfung von organisierter Rauschgiftkriminalität arbeiten das Zollfahndungsamt Stuttgart und das LKA BW seit nunmehr über 30 Jahren in zwei Ermittlungsgruppen in Stuttgart und Karlsruhe Hand in Hand unter einem Dach zusammen. Dieses Erfolgsmodell wird auch in Zukunft eine tragende Säule bleiben und den internationalen Rauschgifthandel wirkungsvoll bekämpfen.“

„Die Operation PLEXUS zeigt erneut, wie professionell und über sämtliche Grenzen hinaus vernetzt die Organisierte Kriminalität arbeitet. Die Täter nutzten gezielt die legalen Warenströme, um unter zehntausenden von Seecontainern mit Legal-Waren, einzelne mit Kokain beladene Container praktisch verschwinden zu lassen. Die in über 30 Jahren verfestigte Zusammenarbeit von Zoll und Polizei und die dabei gewonnene analytische Expertise, als unverzichtbare Komponente bei der Bekämpfung des Rauschgiftschmuggels, führten zu der herausragenden Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain in der Operation PLEXUS“, so Thilo Müller vom Zollfahndungsamt Stuttgart.

Bildmaterial der Operation Plexus finden Sie in unserer Mediathek.

Die gemeinsamen Pressemitteilung der ZeOS NRW, des Zollkriminalamtes, des Zollfahndungsamtes Stuttgart und des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg finden Sie hier.

Weitere Meldungen

Ein Rettungssanitäter
  • Rettungsdienst

Landtag beschließt Neufassung des Rettungsdienstgesetzes

Stark umspülter Pegelmesser (Bild: Regierungspräsidium Stuttgart)
  • Unwetter

Hochwasserhilfen nach den aktuellen Unwetterereignissen

Eine Hand schiebt Geldscheine über den Tisch. Quelle: www.polizei-beratung.de Eine Hand schiebt Geldscheine über den Tisch.
  • Sicherheit

Land verstärkt Kampf gegen Geldwäsche in Baden-Württemberg

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Start der zweiten Aktionswoche der Verkehrssicherheit

Eröffnung des Sicherheitsforum durch die Moderatorin
  • Sicherheit

Jubiläum des Sicherheitsforums Baden-Württemberg

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Kriegsgräberfürsorge
  • Kriegsgräberfürsorge

Symbolische Scheckübergabe an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Polizeipräsident Markus Eisenbraun (links), Innenminister Thomas Strobl (2. von rechts) und der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper stehen vor einer mobilen Einsatzwache.
  • Polizei

Polizei Baden-Württemberg erprobt den Einsatz einer Mobilen Wache

Innenminister Thomas Strobl und Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper umgeben von Personen vor einem Hubschrauber der Luftrettung.
  • Polizei

Blaulichttag in Stuttgart

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizeiliche Bilanz nach dem letzten Spiel der Euro 2024 in Stuttgart

Minister Strobl hält Rede zum G 10 Beschluss
  • Bundesrat

Land bringt Gesetzentwurf für Strafbarkeit des Werbens für terroristische Vereinigungen im Bundesrat ein

Polizei mit BW-Wappen
  • Polizei

Haus der Geschichte und Polizei feiern zehnjährige Kooperation

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Stark umspülter Pegelmesser (Bild: Regierungspräsidium Stuttgart)
  • Unwetter

Ministerrat beschließt zu Hochwasserhilfen nach den aktuellen Unwetterereignissen

Schriftzug 112 - Feuerwehr. Quelle: Fotolia
  • Feuerwehr

Landesjugendfeuerwehrtag 2024

Übergabe von fahrzeugen an den Bevölkerungsschutz
  • Bevölkerungsschutz

Übergabe von Fahrzeugen an den Bevölkerungsschutz

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizeiliche Bilanz nach letztem Vorrundenspiel in Stuttgart

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Zum 1. Juli 2024 übergibt Udo Götze, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales, den Vorsitz im Verwaltungsrat der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) an Reiner Moser, Amtschef im Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg.
  • Glücksspiel

Wechsel im Verwaltungsratsvorsitz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder

Zwei Hände auf einer Computertastatur. Quelle: Fotolia
  • Digitalisierung

Wohnsitzanmeldung in Pilot-Kommunen jetzt auch elektronisch möglich

Flagge der Europäischen Union. Quelle: Fotolia
  • Europawahl

Endgültiges Ergebnis der Europawahl am 9. Juni 2024

Polizist im Stadion
  • Polizei

Versorgung der Polizei während der UEFA EURO 2024

Innenminister Strobl empfängt die Oberbürgermeister der Ausrichterkommunen für die Heimattage 2027-2029
  • Heimattage

Vergabe der Heimattage für die Jahre 2027 bis 2029

Kerze
  • Polizei

Polizeibeamter nach schwerem Verkehrsunfall in Stuttgart verstorben

IMK 2024
  • Sicherheit

Innenministerkonferenz in Potsdam