Sport

Innenminister Strobl besucht Sportkreistag Heilbronn

Sportkreistag Heilbronn

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl besucht den Sportkreistag Heilbronn in Neckarsulm. Der ursprünglich im März in Leingarten vorgesehene Sportkreistag musste nach Neckarsulm verlegt werden, um den Corona-Beschränkungen gerecht zu werden.

„Baden-Württemberg ist Ehrenamtsland! Das vielseitige bürgerschaftliche Engagement, die vielen Ehrenamtlichen, unsere reiche Tradition an Sportvereinen, Land auf und ab: Das ist Baden-Württemberg. Die freiwillige Verpflichtung, das Ehrenamt, das ist nichts Selbstverständliches, sondern verdient unser aller Anerkennung, heute mehr denn je. Tausende Ehrenamtliche bauen mit an unserer Demokratie und sind zugleich das Fundament unserer solidarischen Gesellschaft, jeden Tag aufs Neue. Ehrenamtliches Engagement erfordert die Bereitschaft, sich neben den vielen Aufgaben in Beruf und Familie, Zeit zu nehmen, um etwa Kultur, Caritatives oder Sport zu fördern. Unsere Gesellschaft wird von solchen Menschen getragen und eine lebendige und aktive Vereinskultur macht unseren Gemeinden erst lebens- und liebenswert. Wenn ich durch unser Land fahre, bin ich immer wieder begeistert wie vielseitig und groß unser Vereinsangebot und gerade das Sportangebot in unseren Dörfern und Städten ist. Da steckt enorme Arbeit, Leidenschaft und Aufopferung dahinter“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl beim ordentlichen Sportkreisjugendtag und Sportkreistag 2020 des Sportkreises Heilbronn. Die Veranstaltung fand unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen im Kultursaal Ballei in Neckarsulm statt.

Hilfe für unsere Vereine im Land

„Ehrenamt ist keine Selbstverständlichkeit – und dass der Sportkreistag stattfinden kann, ist es auch nicht. Der ursprünglich im März in Leingarten vorgesehene Tag musste nun nach Neckarsulm verlegt werden, um den Corona-Beschränkungen gerecht zu werden. Gerade als Innenminister weiß ich natürlich, welche Herausforderungen wir aufgrund der Corona-Pandemie alle meistern mussten und müssen und wie schwierig die Situation gerade für Vereine und Verbände derzeit ist. Mit dem Soforthilfeprogramm für Sportvereine und -verbände unterstützt deshalb die Landesregierung mit einem Gesamtbetrag von rund 12 Millionen Euro diesen wichtigen gesellschaftlichen Bereich. Zudem stand bereits die Soforthilfe Corona des Wirtschaftsministeriums und das Kurzarbeitergeld zur Verfügung. Bei der Soforthilfe darf es freilich nicht bleiben, so wichtig sie ist: Wir sollten uns darauf einstellen, dass das Corona-Virus unseren Alltag noch lange begleiten wird. Deswegen brauchen wir einen Plan für einen Alltag mit dem Virus: wie arbeitet die Wirtschaft unter Viruslast, wie machen wir Kultur- und Sportveranstaltungen auch in Covid-Zeiten, und wie organisieren wir Wahlen und Demokratie in einer andauernden Pandemielage? Es geht also auch um lange Linien und Regeln, wie wir unseren Alltag mit dem Virus organisieren“, erklärte Innenminister Thomas Strobl.

Ehrenamtliche sind Multiplikatoren und Vorbilder für uns alle

„Den Bürgerinnen und Bürgern, den Unternehmen und den Vereinen danke ich vielmals für das Verständnis und die Disziplin, mit der sie die zum Schutz vor Corona getroffenen Maßnahmen mittragen und zum Erfolg führen. Gerade die ehrenamtlich Tätigen sind wichtige Multiplikatoren und oft auch gesellschaftliche Vorbilder. Es kommt auf jeden Einzelnen ganz entscheidend an. Deshalb freue ich mich über das Verantwortungsbewusstsein, das ich beim allergrößten Teil der Bevölkerung auch unter den schwierigen Bedingungen im und für das Vereinsleben erleben darf“, so Minister Thomas Strobl abschließend.

Polizist des Polizeipräsidiums Freiburg auf Streife.
  • Sicherheit

Länderübergreifender Sicherheitstag

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Verkehr

Wochenendprognose für den Verkehr

Spitzenplazierungen für die Projekte aus Baden-Württemberg beim eGovernment-Wettbewerb.
  • Digitalisierung

Spitzenplatzierungen für Baden-Württemberg

Cybersicherheitsagentur
  • Cybersicherheit

Einrichtung einer Cybersicherheitsagentur

Junge Polizeibeamtinnen und -beamte. Quelle: Polizei Baden-Württemberg
  • Polizei

Einstellungsoffensive bei der Polizei

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.
  • Jahrestag

Tag der Heimat 2020

Frau nutzt Smartphone.
  • Polizei

Präventionsprogramm "Zivilcourage im Netz"

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Corona-Virus

Polizei kontrolliert Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV

Filmdreh mit dem „Kleine Zebra“ (Bild: Polizei Baden-Württemberg)
  • Verkehrssicherheit

Das kleine Zebra feiert sein 20-jähriges Jubiläum

WLAN-Symbol vor felsiger Landschaft.
  • Digitalisierung

Land veröffentlicht Breitbandbericht

Innenminister Thomas Strobl (r.) mit Klaus Danner (l.), Ombudsperson für die Flüchtlingserstaufnahme in Baden-Württemberg, bei der Übergabe des fünften Tätigkeitsberichts (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Migration

Tätigkeitsbericht der Ombudsstelle für die Flüchtlingserstaufnahme

Flugzeug auf dem Flugfeld.
  • Migration

Innenminister begrüßt Asylverfahren an EU-Außengrenze

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Spitzenfunktionen bei der Polizei neu besetzt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber HN
  • Ehrenamt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber in Heilbronn ausgezeichnet

Eine Bodycam auf der Schulter eines Polizisten (Bild: © Lichtgut/Leif Piechowski )
  • Polizei

Expertenanhörung zum Polizeigesetz

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Ehrenamt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet

Förderbescheidübergabe Bevölkerungsschutz
  • Corona

Corona-Hilfen für Bevölkerungsschutz

Innenminister Thomas Strobl lässt sich einen Außenlöschbehälter am Polizeihubschrauber zeigen.
  • Polizei

Brandbekämpfung aus der Luft

Vorsicht Schulkinder bei Schulbeginn
  • Sicherheit

Start der Aktion "Sicherer Schulweg"

Präsident des BBK Christoph Unger, Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht, Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl und der für Katastrophenschutz zuständige Staatssekretär von Rheinland-Pfalz Randolf Stich bei der zentralen Veranstaltung zum bundesweiten Warntag in Mannheim.
  • Bevölkerungsschutz

Bund, Länder und Kommunen erproben Warnsysteme

Verabschiedung Landrat Klaus Pavel
  • Verabschiedung

Landrat Klaus Pavel in den Ruhestand verabschiedet

Smart Cities Baden-Württemberg
  • Digitalisierung

Vier Städte gewinnen bei Smart City-Wettbewerb

Logo des bundesweiten Warntags (Bild: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)
  • Bevölkerungsschutz

Bundesweiter Warntag steht kurz bevor

Innenminister Thomas Strobl zu Besuch beim Polizeipräsidium Heilbronn. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Besuch beim Polizeipräsidium Heilbronn