Verkehrssicherheit

Das kleine Zebra feiert sein 20-jähriges Jubiläum

Filmdreh mit dem „Kleine Zebra“ (Bild: Polizei Baden-Württemberg)

Am 20. September 2000, dem Weltkindertag der UNO, erblickte das „Kleine Zebra" das Licht der Öffentlichkeit. Gemeinsam mit Polizistinnen und Polizisten lernt das "Kleine Zebra" nun bereits seit 20 Jahren Vorschulkindern und ABC-Schützen die richtigen Verhaltensweisen und wichtigsten Vorschriften im Straßenverkehr und hilft, wieder sicher nach Hause zu finden.

„Die Kinder müssen auf die besonderen Herausforderungen im Straßenverkehr vorbereitet werden. Das ebnet ihnen den Weg, selbstständig am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Kinder sind noch nicht in der Lage, den Verkehr richtig einzuschätzen. Sie können sich also noch nicht entsprechend sicher verhalten. Da ist es gut, dass es das ‚Kleine Zebra‘ gibt: Seit inzwischen 20 Jahren bringt das ‚Kleine Zebra‘ Vorschulkindern sowie Erstklässlerinnen und Erstklässlern die Verkehrssicherheit auf spielerische Art und Weise näher – das ist ein Erfolgsmodell“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Geburtsstunde am 20. September 2000

Vor 20 Jahren, am 20. September 2000, dem Weltkindertag der UNO, erblickte das „Kleine Zebra“ mit seiner Uraufführung im Theater der Stadt Aalen das Licht der Öffentlichkeit. „Mit den Möglichkeiten der Theaterpädagogik wird den Mädchen und Jungen das richtige Verhalten im Straßenverkehr beigebracht. Sie werden durch Fragen oder bewusst falsche Handlungen im Straßenverkehr durch das Zebra aktiv in das Theaterstück eingebunden, um das richtige Verhalten gemeinsam zu erarbeiten“, erklärt Minister Thomas Strobl.

Der Polizei kommt hier eine wesentliche Aufgabe zu. Unterstützt werden die Zebra-Schauspielerinnen bei ihren Aufführungen nämlich von Polizistinnen und Polizisten, welche den Kindern die richtigen Verhaltensweisen und wichtigsten Vorschriften im Straßenverkehr erklären und dem „Kleinen Zebra“ letztendlich helfen, wieder nach Hause zu finden.

Bei einer Aufführung sollte es nicht bleiben. Aufgrund des großen Erfolgs und der darauf basierenden hohen Nachfrage wurde das Projekt in die Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR, deren Schirmherrschaft seit 2016 bei Innenminister Thomas Strobl liegt, integriert und landesweit angeboten.

Zahlreiche Preise für "Das kleine Zebra"

„Die Theateraufführung ´Das kleine Zebra – die etwas andere Verkehrserziehung´ hat inzwischen bereits hunderttausende Kinderaugen zum Leuchten gebracht und blickt auf herausragende Erfolge zurück“, verdeutlicht Minister Thomas Strobl. Bisher fanden rund 3.000 Theateraufführungen vor mehr als 200.000 Kindern statt. Zudem wurde das Projekt mit zahlreichen Preisen für die kindgerechte Vermittlung des richtigen Verhaltens im Straßenverkehr ausgezeichnet, darunter auch der Verkehrspräventionspreis „Roter Ritter“ aus Berlin. „Dies zeigt die Wichtigkeit dieser Verkehrssicherheitsaktion, deren Beständigkeit auch für die kommenden Jahre von herausragender Bedeutung ist“, führt Innenminister Thomas Strobl weiter aus.

Um ein solches Projekt über viele Jahre hinweg zu stemmen, benötigt es die Unterstützung von Kooperationspartnern. Neben dem Verein „WIR-Kultur in Bewegung“, dem die Zebra-Schauspielerinnen angehören, gilt insbesondere auch der Unfallkasse Baden-Württemberg ein besonderer Dank für ihr erhebliches finanzielles Engagement zur Durchführung der Theateraufführungen und der Produktion von Zebramedien.

„Kinder vor Gefahren im Straßenverkehr zu schützen, ist uns seit vielen Jahren ein Herzensanliegen. Hierfür unterstützen wir das Verkehrssicherheitsprojekt ‚Das kleine Zebra‘ gerne tatkräftig“, so der Geschäftsführer der Unfallkasse Baden-Württemberg Siegfried Tretter. Die Unfallkasse Baden-Württemberg engagiert sich stark für die Verkehrssicherheit insbesondere von Kindern und Jugendlichen und ist ein verlässlicher sowie wichtiger Partner in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Geburtstagsfeier im Ravensburger Spieleland

Am Wochenende des 26. und 27. Septembers 2020 feiert das „Kleine Zebra“ sein Jubiläum im Ravensburger Spieleland. Eingebettet ist die Feier in die im Ravensburger Spieleland stattfindenden internationalen Verkehrssicherheitstage. „Das ist ein gebührender Rahmen für einen solchen Geburtstag“, so Innenminister Thomas Strobl.

Bei den Verkehrssicherheitstagen wird den Kindern von unterschiedlichen Verkehrssicherheitsorganisationen und Polizeivertretungen – neben Deutschland auch aus der Schweiz, Österreich und Lichtenstein – mit Spiel und Spaß das richtige Verhalten im Straßenverkehr nähergebracht.

Für die Kinder gibt es damit an diesem Geburtstags-Wochenende im Ravensburger Spieleland viel zu sehen und zu entdecken. Und wenn die Mädchen und Jungen ein bisschen aufmerksam sind, können sie auch das „Kleine Zebra“ in Begleitung einer Polizistin oder eines Polizisten im Park erblicken.

Zu Ehren des „Kleinen Zebras“ und seiner Unterstützer findet am Samstag, 26. September 2020, ein Festakt statt. Dem „Kleinen Zebra“ werden von Leitendem Ministerialrat Moser von Filseck, Stellvertreter der Landespolizeipräsidentin, die neu überarbeiteten Zebrahefte als Geburtstagsgeschenk überreicht. In den Zebramedien – ein Spielblock für die Kindergartenkinder und ein Werkheft für Kinder der Klassenstufe eins – ist das „Kleine Zebra“ gemeinsam mit seinen Freunden Anna, Fatima, Oskar und Willy im Straßenverkehr unterwegs. Methodisch abwechslungsreich machen die Freunde hierbei auf verschiedene typische Gefahrensituation aufmerksam. Durch Rätseln, Ausmalen, Einkleben oder auch Zuordnen von Bildern wird den Kindern unter anderem beigebracht, wie sie sich richtig kleiden, wie sie gefahrlos die Straße überqueren können oder auch wie sie sich richtig im Schulbus verhalten.

"Das kleine Zebra" als Filmstar

Und noch eine Neuheit gibt es dieses Jahr. Das „Kleine Zebra“ wurde Filmstar. Sechs Filmsequenzen mit dem „Kleinen Zebra“ wurden zum diesjährigem Schuljahresbeginn auf den Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Im Ravensburger Spieleland können die Kinder die Filme am Präventionsstand der Koordinierung- und Entwicklungsstelle Verkehrsprävention anschauen.

***

Das kleine Zebra wird durch das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration, die Polizei Baden-Württemberg, die Unfallkasse Baden-Württemberg sowie die landesweite Verkehrssicherheitsaktion „GIB ACHT IM VERKEHR“ unterstützt.

Kürbisse vor dunklem Hintergrund.
  • Corona-Pandemie

Halloween in Zeiten von Corona

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Corona-Pandemie

Wellenbrecher Baden-Württemberg

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Verkehr

Wochenendprognose für den Verkehr

Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz (l.) mit dem neuen Inspekteur der Polizei, Andreas Renner (M.), und Innenminister Thomas Strobl (r.)
  • Polizei

Andreas Renner zum neuen Inspekteur der Polizei bestellt

Polizei mit Maske
  • Corona-Pandemie

Polizei kontrolliert Maskentragepflicht

Günther Freisleben (links) wird von Innenstaatssekretär Wilfried Klenk MdL in den Ruhestand verabschiedet.
  • Polizei

Polizeipräsident Freisleben in Ruhestand verabschiedet

Innenminister Thomas Strobl bei der Einweihung der Bergrettungswache Menzenschwand.
  • Rettungsdienst

Bergrettungswache Menzenschwand eingeweiht

Polizeibeamter sichert Spuren nach einem Einbruch
  • Kriminalität

Tag des Einbruchschutzes

Brennende Kerzen in der Dunkelheit.
  • Gedenken

Früherer badischer Landesbischof Ulrich Fischer verstorben

Test auf Corona-Virus
  • Corona-Pandemie

Minister beendet freiwillige Quarantäne

Innenminister Thomas Strobl
  • Corona-Pandemie

Minister vorsorglich in freiwilliger Quarantäne

Eröffnung der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg.
  • Land und Kommunen

Innenminister eröffnet Hauptversammlung des Städtetags

Innenminister Thomas Strobl (r.) überreicht Monica Wüllner (l.) das Bundesverdienstkreuz am Bande

Bundesverdienstkreuz für Monica Wüllner

Polizei mit Maske
  • Corona-Pandemie

Maskenkontrollen im ÖPNV

Zahlreiche Bücher in einem Regal.
  • Kulturerbe im Osten

Russlanddeutscher Kulturpreis 2020

Bundeswehrsoldaten unterstützen in der Pandemie im Landratsamt Heilbronn, Innenminister Thomas Strobl macht sich vor Ort ein Bild.
  • Corona-Pandemie

Bundeswehr unterstützt in der Pandemie

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz
  • Ehrenamt

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber in Bruchsal ausgezeichnet

Brennende Kerzen in der Dunkelheit.
  • Jahrestag

Jahrestag des Anschlags auf die Synagoge in Halle

Smart Cities Baden-Württemberg
  • Digitalisierung

Baden-Württemberg beim Smart City Index vorne

Bundesverdienstkreuz
  • Ehrung

Bundesverdienstkreuz für Wolf-Dieter Graf von Degenfeld-Schonburg

Innenminister Thomas Strobl mit den Projektbeteiligten zum Start des InKoMo 4.0-Projekts zur automatisierten Erfassung von Straßenschäden am Hockenheimring
  • InKoMo

Automatisierte Erfassung von Straßenschäden

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Corona-Virus

Maskenkontrollen im ÖPNV

Polizeimützen der Polizei Baden-Württemberg.
  • Polizei

Studienbeginn an der Hochschule für Polizei

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • Migration

Projektauftakt für neues Ankunftszentrum in Heidelberg

Landespolizeipräsidentin Dr. Stefanie Hinz (l.), der neue Leiter des Präsidiums Logistik, Technik, Service der Polizei, Thomas Berger (M.), und Staatssekretär Wilfried Klenk (r.) (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Neue Leitung für Präsidium Technik, Logistik, Service