Breitband

15 Millionen Euro für kommunalen Breitbandausbau

Der Minister des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Thomas Strobl präsentiert den Förderbescheid zum kommunalen Breitbandausbau für 21 Kommunen.

Minister Thomas Strobl übergibt weitere 21 Förderbescheide an Kommunen in ganz Baden-Württemberg. Das Coronavirus wirkt wie ein Booster für die Digitalisierung. Deshalb gönnen wir uns keine Verschnaufpause!

„Mit einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur stellen wir die Weichen für die Zukunft unseres Landes. Ohne schnelles Internet kommen Innovation und Zukunft nicht zum Fliegen,“ sagte der Stv. Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei der Übergabe von Förderbescheiden in Höhe von 15,06 Millionen Euro für den kommunalen Breitbandausbau in Baden-Württemberg in Stuttgart. „Gerade beim Breitbandausbau können wir uns keine Verschnaufpause erlauben. Corona hat gezeigt, wie wichtig das schnelle Internet für uns alle ist“, erklärte Minister Thomas Strobl weiter. Viele Bereiche des Lebens habe das Virus ausgebremst, für die Digitalisierung wirke es jedoch wie ein Booster.

Die Übergabe fand pandemiebedingt in einer Videokonferenz mit Vertreterinnen und Vertretern der geförderten Landkreise und Kommunen statt.

Insgesamt übergab Digitalisierungsminister Thomas Strobl 21 Zuwendungsbescheide für 20 Zuwendungsempfänger aus 11 Landkreisen. Mit diesen Fördermitteln können mehr als 3.200 neue Teilnehmeranschlüsse entstehen. Darunter sind auch wichtige Schulanschlüsse und 49 Anschlüsse für Gewerbebetriebe.                    

Zu den aktuell geförderten Projekten

Der größte Zuwendungsempfänger in dieser Übergaberunde ist der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar. Im Betreibermodell werden in der Gemeinde Wilhelmsfeld 1.250 Teilnehmer an das Glasfasernetz erschlossen. Dafür erhält die Gemeinde 3,96 Mio. Euro an Landesfördermitteln. Der Bund fördert das Projekt mit weiteren knapp 5 Millionen Euro. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 9,9 Millionen Euro. Mit der aktuellen Förderung können alle noch bestehenden weißen Flecken in der Gemeinde beseitigt werden. Weiße Flecken sind im Sinne der Breitbandförderung unterversorgte Bereiche, in denen der bisherige Internetzugang nicht einmal 30 Mbit/s (als Downloadgeschwindigkeit) ermöglicht. Der Ausbau soll in verschiedenen Ausbauclustern erfolgen, die Vergabe ist für Januar 2022 geplant und soll innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein.

Der Landkreis mit der größten Zuwendungssumme ist der Zollernalbkreis. Für acht Förderprojekte erhalten die Kommunen Grosselfingen, Nusplingen, Burladingen, Geislingen, Haigerloch, Hechingen und Rosenfeld knapp 5,1 Millionen Euro. Hier entstehen mehr als 1.500 Glasfaseranschlüsse.

In der Gemeinde Neckarwestheim im Landkreis Heilbronn entstehen Glasfaseranschlüsse für die Grundschule Neckarwestheim und die Alte Schule. 360 Schüler werden nach Abschluss der Maßnahme von gigabitfähigen Internetgeschwindigkeiten profitieren. Bund und Land fördern diese Maßnahme mit 136.800 Euro. Der Eigenanteil der Kommune beläuft sich auf 15.200 Euro.

***

Der Breitbandausbau ist eingebettet in die Maßnahmen der Digitalisierungsstrategie digital@bw des Landes Baden-Württemberg. Seit dem Start von digital@bw sind bisher rund eine Milliarde Euro in Projekte der Digitalisierungsstrategie des Landes investiert worden. Zudem wurden über drei Milliarden Euro seit 2016 an Landes- und Bundesmitteln für den kommunalen Breitbandausbau verwendet. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite von digital@bw.

Übersicht der neu geförderten Breitbandprojekte

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Zumeldung zu bundesweiten Exekutivmaßnahmen gegen vermutliche Mitglieder der verbotenen Vereinigung „Kalifatstaat“

  • Digitalisierung

Digitaltag 2022: Impulse für die digitale Kommune

Stau auf der Autobahn. Quelle: Fotolia
  • Verkehr

Wochenendprognose für den Verkehr

Feuerwehrmann vor einem Feuerwehrfahrzeug. Quelle: Tom Bilger
  • Bevölkerungsschutz

70 Millionen Euro für die Feuerwehren im Land

Gemeinsam
  • Öffentlicher Dienst

Gemeinsame Erklärung

Polizeistreife im Stuttgarter Schlossgarten
  • Polizei

Stuttgarter Krawallnacht jährt sich zum zweiten Mal

Kranz von Thomas Strobl, stellvertretender Ministerpräsident und Landesbeauftragter für Vertriebene und Spätaussiedler, am Mahnmal in Bad Cannstatt.
  • Vertriebene

Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung

Hitze
  • Bevölkerungsschutz

Hitzewelle mit Extremtemperaturen in Baden-Württemberg

Stau auf der Autobahn. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Zwei Polizeibeamte sitzen im Polizeiauto und schauen auf einen Bildschirm, der Aufnahmen des neuen Dashcam-Systems zeigt.
  • Polizei

Übergabe der Dashcam-Systeme an die Polizei Baden-Württemberg

Ein Polizeibeamter kontrolliert einen Motorradfahrer.
  • Polizei

Erster landesweiter Aktionsmonat Motorrad erfolgreich

Brennende Kerzen in der Dunkelheit.
  • Polizei

Gewalttat in der Katharinenschule in Esslingen am Neckar

20220610_MIN-Bundesrat
  • Breitband

Bundesrat stimmt Verordnung zum Internetzugang zu

Stau auf der Autobahn. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

  • Bundeswehr

Gelöbnis in Bruchsal

Streifenwagen der Polizei (Foto: Polizei Baden-Württemberg)
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Innenministerkonferenz 2022 in Würzburg
  • Innenministerkonferenz

Einführung von Cell Broadcast gefordert

Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Innenministerkonferenz 2022 in Würzburg
  • Innenministerkonferenz

Sirenenförderprogramm soll verlängert werden

Minister Strobl unterzeichnet den Vertrag für das Gemeinsame Kompetenzzentrum Bevölkerungsschutz
  • Innenministerkonferenz

Grundstein für Kompetenzzentrum Bevölkerungsschutz

Stau auf der Autobahn. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Der neue Amtschef des Innenministeriums ist Reiner Moser.
  • Innenministerium

Neuer Amtschef im Innenministerium

Braunsbach
  • Bevölkerungsschutz

6. Jahrestag der Flutkatastrophe von Braunsbach

Eine Hand schiebt Geldscheine über den Tisch. Quelle: www.polizei-beratung.de Eine Hand schiebt Geldscheine über den Tisch.
  • Polizei

Bericht zur Organisierten Kriminalität und Wirtschaftskriminalität 2021

CIO Krebs aus Baden-Württemberg und CIO Popp aus Sachsen halten die Vereinbarung in den Händen
  • Service-BW

Sachsen und Baden-Württemberg vertiefen Zusammenarbeit

Polizeikräfte bei einem Einsatz im Fußballstadion.
  • Polizei

Polizeibilanz zur Fußballsaison 2021/2022