Sicherheit

Zumeldung zu "Rettungskräfte nach Unfall beschimpft"

Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl. (Foto: © Laurence Chaperon)

Zumeldung zur dpa-Meldung: „Rettungskräfte nach Unfall beschimpft - «unglaubliche Verhältnisse»“

Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl erklärt:

„Wer Rettungskräfte behindert, wer Rettungskräfte beleidigt oder gar bespuckt, handelt schlicht: widerwärtig und abstoßend. Ich sage in aller Ernsthaftigkeit und in aller Demut: Wer Retter behindert, sollte immer daran denken, dass auch er selbst einmal schnelle Hilfe benötigen könnte. Deshalb ist es so richtig und gut, dass wir ab Oktober damit beginnen, alle Fahrzeuge der Verkehrspolizei mit Dashcams auszustatten – und dann werden wir auch in aller Intensität und Breite prüfen, ob damit Gaffer zu verfolgen sind. Sich am Leid anderer ergötzen zu wollen, ist allerunterste Schublade. Die Heilbronner Polizei, die hier hart und entschlossen reagieren will, hat meine ganze Rückendeckung.“