Digitalisierung

Mehr als 4 Millionen Euro für den kommunalen Breitbandausbau im Landkreis Lörrach

Breitbandförderbescheidübergabe in Lörrach

Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat einen innovativen Breitband-Showroom in der Innenstadt von Lörrach eröffnet und dabei neun Zuwendungsbescheide für den kommunalen Breitbandausbau im Landkreis Lörrach übergeben. Damit geht das Land einen weiteren Schritt in Richtung Gigabit-Zukunft.

„Mit unserer Milliardeninvestitionsoffensive ins schnelle Internet sorgen wir dafür, alle im Land an die Datenautobahnen anzuschließen. Gerade für uns in Baden-Württemberg ist das wichtig: Wir sind Innovationsregion im Herzen Europas, haben aber auch eine schwierige Topographie. Deshalb müssen wir alles daransetzen, dass wir das schnelle Internet überall hinbringen, auch hier in den schönen, aber auch schwer zu erschließenden Schwarzwald. Denn jeder Kilometer neue Glasfaser, jeder neue Gigabit-Anschluss, den wir mit der Breitbandförderung realisieren, ist ein Schritt auf dem Weg in die Gigabit-Zukunft“, erklärte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl am Freitag, 1. September 2023, anlässlich der Eröffnung eines innovativen Breitband-Showrooms in der Innenstadt von Lörrach.

Digitalisierungsminister Thomas Strobl übergab bei dem Termin neun weitere Zuwendungsbescheide für Ausbauprojekte in acht Städten und Gemeinden im Landkreis Lörrach in Höhe von 4.162.703,00 Euro an Landrätin Marion Dammann und Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen und des Zweckverbandes Breitbandversorgung Landkreis Lörrach.

Technik zum Anfassen im neuen Showroom

„Der Landkreis Lörrach geht beim schnellen Internet voran, hat sich mit dem Glasfaserausbau mächtig ins Zeug gelegt und bietet mit einem nagelneuen Breitband-Showroom jetzt obendrein auch Technik zum Anfassen. Hier wird der Mehrwert von Höchstgeschwindigkeitsnetzen, von schnellem Internet ganz konkret erlebbar. Und mit unseren Förderbescheiden geben wir Lörrach jetzt weiteren Rückenwind für wichtige Ausbauprojekte“, so Minister Thomas Strobl bei der Eröffnung vor Ort.

In Summe werden mit den Förderbescheiden 389 Teilnehmeranschlüsse entstehen, davon sind acht Anschlüsse für Gewerbebetriebe – unter anderem in der Gemeinde Efringen-Kirchen, der Stadt Schopfheim, der Stadt Schwörstadt, der Gemeinde Grenzach-Whylen, der Gemeinde Schliengen, der Stadt Todtnau, der Gemeinde Steinen und der Gemeinde Maulburg. Darüber hinaus wird auch ein Backbone-Antrag als Teilstück des landkreisweiten Backbone-Netzes, dem leistungsstarken Rückgrat des Internets, bewilligt.

Mithilfe des Showrooms können sich Bürgerinnen und Bürger über einen Glasfaseranschluss informieren, sich mit Ansprechpartnern zu den Themen Hausverkabelung, Haustechnik, Smart Home etc. austauschen. Zudem sollen dort auch regelmäßige Schulungen für örtliche Multiplikatoren wie Hausverwaltungen, Bauträger oder Handwerker, die von Berufswegen mit dem Thema befasst sind, stattfinden, um über die Vorteile, Besonderheiten und Eigenheiten der Glasfasertechnik zu informieren. 

Glasfaser für über 30.000 Haushalte

Glasfaser im Landkreis Lörrach erreicht mittlerweile über 30.000 Haushalte. Die Glasfaserquote liegt mit aktuell rund 24 Prozent über dem baden-württembergischen Durchschnitt von knapp 20 Prozent. Über eine Versorgung von 50 Mbit/s verfügen 89,91 Prozent der Haushalte und über eine Versorgung von 100 Mbit/s mit 87,96 Prozent ebenfalls fast 90 Prozent der Haushalte im Landkreis Lörrach.

Seit 2016 wurden in Baden-Württemberg 3.506 Förderprojekte unterstützt, für die vom Land rund 2,52 Milliarden Euro und vom Bund weitere 2,78 Milliarden Euro, also zusammen rund 5,3 Milliarden Euro, zur Verfügung gestellt wurden.

Derzeit sind in Baden-Württemberg knapp 71,5 Prozent der Haushalte mit gigabitfähiger Infrastruktur versorgt (1.000 Mbit/s). Dabei verzeichnet Baden-Württemberg einen Anstieg von 1,4 Prozent der Haushalte Mitte 2016 auf 71,48 Prozent Ende 2022 –  also insgesamt eine Steigerung um 70,08 Prozentpunkte. Über einen Internetanschluss mit einer Downloadgeschwindigkeit von mindestens 100 Mbit/s verfügen in Baden-Württemberg 89,92 Prozent der Haushalte. Darüber hinaus verfügen nach dem Breitbandatlas (Stand Ende 2022) in Baden-Württemberg 93,92 Prozent der Haushalte über einen Internetanschluss mit einer Downloadgeschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s. Das bedeutet einen Anstieg von rund 21 Prozentpunkten im Vergleich zu Mitte 2016. Damals hatten nur 72,8 Prozent der Haushalte 50 Mbit/s Download.

Übersicht der Förderbescheidempfänger

Investitionsort Zuwendungsempfänger Zuwendung je Förderantrag
Gemeinde Efringen-Kirchen

 

 

 

 

 

 

 

Zweckverband Breitbandversorgung
Landkreis Lörrach

589.563,00 €
Stadt Schopfheim 362.700,00 €
Stadt Schwörstadt 1.053.000,00 €
Gemeinde Grenzach-Whylen 479.700,00 €
Gemeinde Schliengen 397.800,00 €
Stadt Todtnau 266.700,00 €
Gemeinde Steinen 245.700,00 €
Gemeinde Maulburg 269.100,00 €
Stadt Schopfheim 498.440,00 €

 

Weitere Meldungen

Enforcement Trailer der Polizei Baden-Württemberg zur Geschwindigkeitskontrolle.
  • Verkehrssicherheit

Bilanz der europaweiten Geschwindigkeitskontrollwoche und des Speedmarathons

Flagge der Europäischen Union. Quelle: Fotolia
  • Europawahl

34 Parteien und politische Vereinigungen zur Europawahl zugelassen

Fahrzeug eines Notarztes
  • Rettungsdienst

Ministerrat bringt Neufassung des Rettungsdienstgesetzes auf den Weg

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Sicherheit

Positive Bilanz beim siebten länderübergreifenden Sicherheitstag

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Lagegespräch BAO Fokus, Gruppenfoto im Innenministerium
  • Sicherheit

Starke Partner: Gemeinsame Bekämpfung der subkulturellen Gewaltkriminalität im Großraum Stuttgart

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Verkehrssicherheit

Bundesweiter Aktionstag „sicher.mobil.leben – Güterverkehr im Blick“

Polizist des Polizeipräsidiums Freiburg auf Streife.
  • Sicherheit

Fahndungs- und Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Verkehrssicherheit

Baden-Württemberg macht bei europaweiter Geschwindigkeitskontrollwoche und Speedmarathon mit

Innenminister Thomas Strobl und Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz bei der Vorstellung des Sicherheitsberichts 2023
  • Innere Sicherheit

Sicherheitsbericht und Polizeiliche Kriminalstatistik 2023

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Lagezentrum des Innenministeriums Baden-Württemberg.
  • Krisenmanagement

Rechnungshof berät Landesverwaltung zum Krisenmanagement

Der neue Polizeihubschrauber mit fünf Rotorenblättern
  • Polizei

Jahresbilanz der Polizeihubschrauberstaffel 2023

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • Innere Sicherheit

Erneuter Ermittlungserfolg der Polizei Baden-Württemberg

Drogen und Fixerutensilien.
  • Bilanz

Zahl der Drogentoten im Jahr 2023 auf 141 zurückgegangen

Flaggen vor dem Gebäude des Innenministeriums: NATO, Deutschland und Baden-Württemberg
  • Sicherheit

75 Jahre NATO

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Büro, Digitalisierung, Laptop
  • Digitalisierung

Baden-Württemberg fördert E-Government-Koordinatorinnen und –Koordinatoren weiter

Auspuff eines hochmotorisierten Autos.
  • Verkehrssicherheit

Bundesweite Kontrollaktion gegen die Autoposerszene

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

  • Verkehrssicherheit

Verkehrsunfallbilanz 2023

Minister Strobl spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Geplante Legalisierung von Cannabis

Podiumsdiskussion Brüssel
  • Katastrophenschutz

Startschuss für die EU-Großübung „Magnitude“

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • Öffentlicher Dienst

Übernahme des Tarifergebnisses auf Beamtinnen und Beamte

// //