Bevölkerungsschutz

Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens 2023

Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens in Stuttgart

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl verleiht das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2023 an 20 Personen, die sich für den Bevölkerungsschutz ganz besonders verdient gemacht haben und anderen damit ein Beispiel geben.

„Baden-Württemberg hat im Bevölkerungsschutz starke und verlässliche Partner an seiner Seite. Die Menschen, die sich für Andere und für unser Gemeinwohl ehrenamtlich und auch im Hauptberuf einsetzen, sind die tragende Säule des Bevölkerungsschutzes. Dank vieler Menschen, die eine beeindruckende Solidarität, Hilfsbereitschaft und Entschlossenheit beweisen, bin ich mir sicher: Wir in Baden-Württemberg sind gut aufgestellt! Daher freut es mich umso mehr, dass ich 22 besonders engagierte und herausragende Persönlichkeiten ehren und mit dem Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen auszeichnen darf – der höchsten Auszeichnung im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich der feierlichen Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens am Montag, 5. Februar 2024 in Stuttgart.

Neben den insgesamt 20 Empfängerinnen und Empfängern des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens 2023 erhielten zwei Empfängerinnen und Empfänger das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen aus dem Jahr 2022, da sie an der festlichen Verleihung im Vorjahr nicht teilnehmen konnten.

Mit dem Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2023 wurden ausgezeichnet:

Heiko Fischer, Rems-Murr-Kreis

DRK, Landesverband Württemberg

Christoph Flury, Schweiz

Ehem. Stv. Direktor des Schweizer Bundesamtes für Bevölkerungsschutz

Dr. Harald Genzwürker, Neckar-Odenwald-Kreis

Leitender Notarzt Neckar-Odenwald-Kreis und Privatdozent

Tessen von Glasow, Bodenseekreis

DLRG, Landesverband Baden, Referatsleiter – Tauchwesen

Regina Glatt, Landkreis Konstanz

Feuerwehr Eigeltingen, Landkreis Konstanz, Psychosoz. Notfallversorgung

Stefan Hetzel, Landkreis Karlsruhe

THW, Ortsverband Heidelberg

Barbara Hintermeister, Landkreis Tuttlingen

ASB, Leiterin Hundestaffel Region Tuttlingen

Dominik Kaiser, Landkreis Waldshut

Feuerwehr Höchenschwand, Landkreis Waldshut

Frank Karlein, Stadtkreis Heidelberg

Leiter der Abteilung Bevölkerungsschutz der Stadt Heidelberg

Susann Kraft, Landkreis Karlsruhe

Johanniter-Unfall-Hilfe, Rettungshundestaffel Baden-Karlsruhe

Jürgen Krauß, Rems-Murr-Kreis

DLRG, Landesverband Württemberg e. V.

Philipp Marquardt, Rems-Murr-Kreis

Malteser Hilfsdienst e. V., Landeshauptstadt Stuttgart

Martina Nuß, Rheinland-Pfalz

Bergwacht Schwarzwald

Manfred Pfeffinger, Schwarzwald-Baar-Kreis

Leiter Psychosoz. Notfallversorgung, Schwarzwald-Baar-Kreis

Harald Pflüger, Rems-Murr-Kreis

Feuerwehr Winnenden, Rems-Murr-Kreis

Carlo Rasi, Landkreis Ludwigsburg

DRK, Landesverband Württemberg

Martin Rühle, Enzkreis

Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg

Jens Ruppenthal, Landkreis Emmendingen

DRK, Landesverband Baden

Oliver Surbeck, Landkreis Ravensburg

Kreisbrandmeister Landkreis Ravensburg

Birgit Wiloth-Sacherer, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

DRK, Landesverband Baden

 

Mit dem Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2022 wurden ausgezeichnet:

Matthias Frick, Rhein-Neckar-Kreis

DLRG, Landesverband Baden

Bastian Sturm, Landkreis Esslingen

DLRG, Landesverband Württemberg

 

„Das große Engagement und der unermüdliche Einsatz der Empfängerinnen und Empfänger des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens – oft ehrenamtlich neben einem Vollzeitjob – ist keine Selbstverständlichkeit. Baden-Württemberg ist das Ehrenamtsland Nummer Eins und was wir mit den vielen Ehrenamtlichen stemmen ist einmalig“, so Innenminister Thomas Strobl.

Innenminister stiftet Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen

Zur Anerkennung und Würdigung von besonderen Verdiensten um den Bevölkerungsschutz stiftet der Innenminister des Landes Baden-Württemberg ein Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen. Die Ehrung wird an Personen vergeben werden, die sich in besonderer Weise um den Bevölkerungsschutz verdient gemacht haben oder die besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Bevölkerungsschutzeinsatz gezeigt haben. Die Auszeichnung ist tragbar in Form einer Bandschnalle oder einer Anstecknadel. Darüber hinaus erhalten die zu Ehrenden eine Urkunde und eine Medaille. Das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen kann an Angehörige der zur Mitwirkung im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg anerkannten Hilfsorganisationen, der Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks sowie an Personen, die keiner der genannten Organisationen und Einrichtungen angehören, sich aber gleichwohl um den Bevölkerungsschutz im Land verdient gemacht haben, verliehen werden. Die Auszeichnung wird jährlich vergeben und ist auf eine Zahl von 20 pro Jahr limitiert. Vorschläge für die Vergabe der Auszeichnung können von den Landesverbänden der im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg mitwirkenden Hilfsorganisationen, dem Landesfeuerwehrverband, den Katastrophenschutzbehörden und den Städten und Gemeinden eingereicht werden. Die Entscheidung über die Verleihung der Auszeichnung trifft der Innenminister.

***

Bilder der Veranstaltung finden Sie in unserer Mediathek.

Weitere Meldungen

Ein Rettungssanitäter
  • Rettungsdienst

Landtag beschließt Neufassung des Rettungsdienstgesetzes

Stark umspülter Pegelmesser (Bild: Regierungspräsidium Stuttgart)
  • Unwetter

Hochwasserhilfen nach den aktuellen Unwetterereignissen

Eine Hand schiebt Geldscheine über den Tisch. Quelle: www.polizei-beratung.de Eine Hand schiebt Geldscheine über den Tisch.
  • Sicherheit

Land verstärkt Kampf gegen Geldwäsche in Baden-Württemberg

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Start der zweiten Aktionswoche der Verkehrssicherheit

Eröffnung des Sicherheitsforum durch die Moderatorin
  • Sicherheit

Jubiläum des Sicherheitsforums Baden-Württemberg

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Kriegsgräberfürsorge
  • Kriegsgräberfürsorge

Symbolische Scheckübergabe an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Polizeipräsident Markus Eisenbraun (links), Innenminister Thomas Strobl (2. von rechts) und der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper stehen vor einer mobilen Einsatzwache.
  • Polizei

Polizei Baden-Württemberg erprobt den Einsatz einer Mobilen Wache

Innenminister Thomas Strobl und Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper umgeben von Personen vor einem Hubschrauber der Luftrettung.
  • Polizei

Blaulichttag in Stuttgart

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizeiliche Bilanz nach dem letzten Spiel der Euro 2024 in Stuttgart

Minister Strobl hält Rede zum G 10 Beschluss
  • Bundesrat

Land bringt Gesetzentwurf für Strafbarkeit des Werbens für terroristische Vereinigungen im Bundesrat ein

Polizei mit BW-Wappen
  • Polizei

Haus der Geschichte und Polizei feiern zehnjährige Kooperation

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Stark umspülter Pegelmesser (Bild: Regierungspräsidium Stuttgart)
  • Unwetter

Ministerrat beschließt zu Hochwasserhilfen nach den aktuellen Unwetterereignissen

Schriftzug 112 - Feuerwehr. Quelle: Fotolia
  • Feuerwehr

Landesjugendfeuerwehrtag 2024

Übergabe von fahrzeugen an den Bevölkerungsschutz
  • Bevölkerungsschutz

Übergabe von Fahrzeugen an den Bevölkerungsschutz

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizeiliche Bilanz nach letztem Vorrundenspiel in Stuttgart

Dichter Verkehr. Quelle: Fotolia
  • Polizei

Wochenendprognose für den Verkehr

Zum 1. Juli 2024 übergibt Udo Götze, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales, den Vorsitz im Verwaltungsrat der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) an Reiner Moser, Amtschef im Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg.
  • Glücksspiel

Wechsel im Verwaltungsratsvorsitz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder

Zwei Hände auf einer Computertastatur. Quelle: Fotolia
  • Digitalisierung

Wohnsitzanmeldung in Pilot-Kommunen jetzt auch elektronisch möglich

Flagge der Europäischen Union. Quelle: Fotolia
  • Europawahl

Endgültiges Ergebnis der Europawahl am 9. Juni 2024

Polizist im Stadion
  • Polizei

Versorgung der Polizei während der UEFA EURO 2024

Innenminister Strobl empfängt die Oberbürgermeister der Ausrichterkommunen für die Heimattage 2027-2029
  • Heimattage

Vergabe der Heimattage für die Jahre 2027 bis 2029

Kerze
  • Polizei

Polizeibeamter nach schwerem Verkehrsunfall in Stuttgart verstorben

IMK 2024
  • Sicherheit

Innenministerkonferenz in Potsdam