Publikationen

86 Treffer

  • Deckblatt Abschlussbericht AG Lebenswerter Raum
    • Broschüre

    Abschlussbericht Arbeitsgruppe Lebenswerter öffentlicher Raum

    Der Runde Tisch Lebenswerter öffentlicher Raum, ins Leben gerufen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, hat eine Arbeitsgruppe im Innenministerium beauftragt, unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse die diskutierten Lösungsansätze fachlich zu bewerten und in einem Maßnahmenpaket mit Erfolg versprechenden präventiven und repressiven Ansätzen zur Bewältigung von Problemlagen zusammenzufassen. Der Arbeitsgruppenauftrag umfasst auch die Untersuchung der Zusammenhänge von Alkoholkonsum und gewalttätigem Verhalten.

  • Deckblatt Abschlussbericht AG Lebenswerter Raum Anlage 1 1
    • Broschüre

    Abschlussbericht Arbeitsgruppe Lebenswerter öffentlicher Raum

    Anlage 1 - Teilbericht Recht: Grundlagen der Prüfung zur Einführung eines "Platz- bzw. Betretungsverbots" für einschlägig in Erscheinung getretene Einzelpersonen

  • Deckblatt Abschlussbericht AG Lebenswerter Raum Forschungsbericht
    • Broschüre

    Abschlussbericht Arbeitsgruppe Lebenswerter öffentlicher Raum

    Forschungsbericht der Hochschule für Polizei Villingen‐Schwenningen

  • Deckblatt des Abschlussberichts zur Evaluation des Förderprogramms Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt
    • Broschüre

    Abschlussbericht zur Evaluation des Förderprogramms "Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt" (PAJ)

    Das vom Innenministerium des Landes Baden-Württemberg initiierte und von der Baden-Württemberg Stiftung mit einer Million Euro unterstützte Förderprogramm „Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt“ wurde von 2011 bis 2014 durch die proVal-Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Analyse, Beratung und Evaluation umfassend evaluiert.

  • Deckblatt der Broschüre Ergebnisse des Förderprogramms Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt
    • Broschüre

    Ergebnisse des Förderprogramms Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt

    Das Förderprogramm „Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt“ wurde vom Innenministerium des Landes Baden-Württemberg initiiert, um Gewaltdelikte junger Menschen schon im Vorfeld zu verhindern. Die Baden-Württemberg Stiftung hat das Programm mit einer Million Euro unterstützt.