Notruf 110

Rund um die Uhr erreichbar

Notruf 110

  • Polizistin in der Notrufzentrale. Quelle: Polizei Baden-Württemberg

Alle Notrufe, die über 110 eingehen, werden von speziell geschulten Polizeibeamten in zwölf Führungs- und Lagezentren im Land entgegengenommen.

Mit digitaler Telefontechnik und einem leistungsfähigen Einsatzleitsystem werden die Notrufe innerhalb weniger Sekunden mit allen notwendigen Informationen ergänzt. Von den Führungs- und Lagezentren aus erfolgt zentral die Koordination und Führung der Einsatzlagen.

Verhalten bei Notruf

Sie erreichen die Polizei zu jeder Tages- und Nachtzeit. Wählen Sie im Notfall 110. Diese Nummer gilt für Ihren Festnetzanschluss genauso wie für Ihr Mobiltelefon. Darüber hinaus stehen Ihnen in den Telefonzellen in Baden-Württemberg der Polizei-Notruf 110 und der Feuerwehrruf 112 münz- und kartenfrei zur Verfügung. In diesem Fall weiß die Polizei dann sofort, woher der Anruf kommt, weil der Standort der Telefonzelle bei der Polizei angezeigt wird.

Wenn Sie dringend Hilfe brauchen und deshalb die 110 anrufen, dann muss der Beamte von Ihnen wissen:

  • Was (zum Beispiel Unfall mit Verletzten, Schwere der Verletzungen, Einbruch, Verdächtiges) sich ereignet hat,
  • wo (in welchem Ort und in welcher Straße) das passiert ist,
  • wann (Datum und Uhrzeit) dies war,
  • wer (Name, Anschrift, Telefonnummer) anruft,
  • wie es passiert ist.

Wählen Sie diese Nummer aber bitte nur in Notfällen. In allen anderen Fällen erreichen Sie Ihre Polizei über die amtliche Telefonnummer, die Sie in Ihrem örtlichen Telefonbuch finden.

Gehörlose

Gehörlose erhalten in ganz Baden-Württemberg schnelle Hilfe über die landesweit einheitliche Notruf-Faxnummer 110.

Weiterführende Links:


Logo und Ärmelabzeichen der Polizei Baden-Württemberg
Poster der Aktion tu was - Eine Initiative für mehr Zivilcourage

Fußleiste