Amtswechsel

Versetzung in den einstweiligen Ruhestand von Staatssekretär Julian Würtenberger

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Stuttgart.

Der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl hat in vollem Einvernehmen mit Staatssekretär Julian Würtenberger entschieden, bei Ministerpräsident Winfried Kretschmann Würtenbergers Versetzung in den einstweiligen Ruhestand zu beantragen.

Minister Strobl und Staatssekretär Würtenberger sind übereinstimmend zu der Bewertung gekommen, dass aus persönlichen Gründen, auch wegen der gesundheitlichen Belastungen, die das Amt mit sich bringt, wesentliche Voraussetzungen für eine Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit Würtenbergers für das Land Baden-Württemberg und die Regierungskoalition nicht mehr gegeben sind. „Julian Würtenberger ist einer der herausragenden Spitzenbeamten des Landes Baden-Württemberg. In seiner Laufbahn hat er sich in mehreren Ministerien und als Regierungspräsident in Freiburg herausragende Verdienste für das Land Baden-Württemberg erworben. Julian Würtenberger war in den vergangenen drei Jahren eine wesentliche Stütze unserer Landesregierung, ein herausragender Amtschef des Innenministeriums und für mich persönlich ein exzellenter Ratgeber. Er hielt die Regierungsarbeit an entscheidender Stelle mit am Laufen. Das Land Baden-Württemberg und ich ganz persönlich sind ihm zu allergrößtem Dank verpflichtet“, so Minister Thomas Strobl.

Nachfolger als Amtschef im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration des Landes Baden-Württemberg wird der für Digitalisierung zuständige Abteilungsleiter Andreas Schütze.