Land und Kommunen

Keckeisen wird Erster Landesbeamter

Regierungsdirektor Christoph Keckeisen (Bild: © Fotohaus Kienzle)

Regierungsdirektor Christoph Keckeisen (42) wird Erster Landesbeamter und stellvertretender Landrat beim Landratsamt Bodenseekreis. Er ist Nachfolger von Joachim Kruschwitz, der zum 31. Dezember 2018 in den Ruhestand getreten ist. Dies teilte Innenminister Thomas Strobl mit.

Der Innenminister sei mit Landrat Lothar Wölfle der Auffassung, dass Christoph Keckeisen aufgrund seiner Persönlichkeit und seiner Verwaltungserfahrung, die er in unterschiedlichen Funktionen und Behörden gesammelt habe, optimale Voraussetzungen für die neue Aufgabe im Bodenseekreis mitbringe.

Christoph Keckeisen studierte an der Universität Konstanz Rechtswissenschaften. Im Anschluss an das Referendariat beim Landgericht Konstanz war er zunächst mehrere Jahre als Rechtsanwalt tätig, bevor er 2009 in die Innenverwaltung des Landes Baden-Württemberg wechselte. Nach einer Tätigkeit als Amtsleiter des Umwelt- und Baurechtsamts beim Landratsamt Hohenlohekreis wechselte Christoph Keckeisen 2012 als Referent für Personalsachen in das Innenministerium. Von dort aus erfolgte 2015 eine Abordnung an das Bundesministerium des Innern, wo er im Referat für Grundsatzangelegenheiten des öffentlichen Dienstes, EU und in-ternationale dienstrechtliche Angelegenheiten tätig war. Seit 2017 ist Christoph Keckeisen der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg als Parlamentarischer Berater für einen Untersuchungsausschuss zugewiesen.

Mit seinen Erfahrungen und Kenntnissen ist Christoph Keckeisen auf die Herausforderungen beim Landratsamt Bodenseekreis bestens vorbereitet und freut sich auf seine neue Aufgabe. Landrat Lothar Wölfle begrüßt die Berufung ausdrücklich.