Media

 
Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart
Minister
  • 12.06.2018

Iftar-Empfang zum muslimischen Fastenbrechen im Ramadan

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg

  • Empfang der Landesregierung zum Fastenbrechen im Ramadan (Iftar).Dienstag, 12. Juni 2018, 20.00 Uhr, im Neuen Schloss in Stuttgart

     
    Bild: Staatsministerium. Fotograf Martin Stollberg


Der Iftar-Empfang der Landesregierung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam Demokratie leben – muslimisches gesellschaftliches Engagement“. Der Empfang zum muslimischen Fastenbrechen hat zum zehnten Mal stattgefunden, geladen waren unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der muslimischen Verbände, der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Landesregierung sowie Landtagsabgeordnete.

Zurück zur Übersicht