Stellenangebot: Innenministerium

Referent/-in Digitalisierungsstrategie (w/m/d)

Beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung 7 - Digitalisierung - beim Referat 73 – Digitialisierungsstrategie - der Dienstposten einer/eines

Referentin / Referenten (w/m/d)

befristet zu besetzen.

Referat 73 koordiniert und steuert die Aktivitäten der Landesregierung zum digitalen Wandel. Zentrale Aufgabe ist, die Digitalisierungsstrategie digital@bw gemeinsam mit Fachressorts, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören insbesondere:

  • die Bearbeitung von grundsätzlichen Fragestellungen zur Digitalisierung einschließlich Künstlicher Intelligenz (KI),
  • die Koordinierung, Begleitung und Beobachtung von Projekten und Aktivitäten in den Kommunen, in anderen Bundesländern, im Bund, in der EU und im Ausland,
  • Redaktion der zweimal jährlich erscheinenden Digitalisierungsberichte der Landesregierung sowie
  • Vorbereitung ressortübergreifender Gremien und Teilnahme in der Gremienarbeit.

Organisatorische Veränderungen sowie Änderungen im Aufgabenzuschnitt bleiben vorbehalten.

Vorausgesetzt werden von den Bewerberinnen und Bewerbern

ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder einer Hochschule in einem akkreditierten Studiengang (Diplom-, Magister-, Staatsprüfungs- oder Masterstudiengang)

  • der Fachrichtung Verwaltungs-, Sozial-, Politikwissenschaften oder
  • Rechtswissenschaften (bestanden mit mindestens 6,5 Punkten in beiden juristischen Staatsprüfungen) oder
  • einer vergleichbaren Fachrichtung, auf deren Basis gleichwertige Kenntnisse erworben wurden.

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen im Projektmanagement sowie
  • Erfahrungen in der Gremienarbeit auf Ebene der Landes-/Bundesministerien.

Erwartet wird von den Bewerberinnen und Bewerbern ferner:

  • sicherer Umgang mit MS Office,
  • flüssiges Schreiben am PC,
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • ausgeprägtes Interesse an Landespolitik und Digitalisierung,
  • Sozial- und Selbstkompetenz,
  • Fähigkeit, schnell selbständig und strukturiert zu arbeiten,
  • Belastbarkeit,
  • sehr gute Kommunikations-/Ausdrucksfähigkeit,
  • Kooperations-/Teamfähigkeit sowie
  • Zuverlässigkeit.

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Die Einstellung erfolgt auf der Grundlage von § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (sachgrundlose Befristung). Personen, die bereits ein Arbeitsverhältnis mit dem Land Baden-Württemberg hatten, können deshalb grundsätzlich nicht eingestellt und entsprechende Bewerbungen grundsätzlich nicht berücksichtigt werden.

Die Beschäftigung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Vorliegen aller tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in Entgeltgruppe E 13 TV-L. Die Gehaltsspanne entnehmen Sie bitte der Gehaltstabelle, die Sie unter folgendem Link finden.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich teilbar ist. Da wir den Anteil von Frauen erhöhen wollen, werden diese ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 24.09.2019 unter Angabe der Kennziffer 55-2019 über unser Online-Bewerberportal.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne Frau Dr. Karst (Tel. 0711/231-3124) zur Verfügung. Fachliche Fragen zum Aufgabengebiet beantworten Ihnen gerne Herr Dr. Debus (Tel. 0711/279-4431).

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage.

Bewerbungsfrist: 24.09.2019

Das baden-württembergische Innenministerium in Stuttgart.

Kontakt : Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration

Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart