Einreise

Visum

Einreise

  • Visum. Quelle: Fotolia.

Die Einreise nach Deutschland ist grundsätzlich nur mit einem Visum erlaubt, das vorher von einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat) ausgestellt wurde. Es gibt aber viele Einreiseerleichterungen.
 
Die Staatsangehörigen von über 40 Staaten können als Touristen ohne Visum für einen Besuchsaufenthalt einreisen: in Europa sind dies nahezu alle Staaten (bis auf die Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion und dem Kosovo); außerhalb Europas sind dies die USA, Kanada, nahezu alle südamerikanischen und eine Reihe von mittelamerikanischen Staaten, Australien, Neuseeland und von den sonstigen nichteuropäischen Staaten unter anderem Israel, die Republik Korea (Südkorea) und Japan. Der Touristenaufenthalt ist auf höchstens 90 Tage innerhalb von 180 Tagen beschränkt. Eine unmittelbare Verlängerung dieses Aufenthalts ist in aller Regel ohne vorherige Ausreise nicht möglich. Die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ist nicht zulässig.
 
Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea (Südkorea), von Neuseeland und der USA können ohne Visum einreisen, auch wenn sie länger als 90 Tage in Deutschland bleiben wollen. Sie müssen den für einen längeren Aufenthalt erforderlichen Aufenthaltstitel innerhalb von 90 Tagen nach der Einreise bei der für ihren Wohnort in Deutschland zuständigen Ausländerbehörde beantragen.
 
Ausländerbehörden in Baden-Württemberg sind die Landratsämter und die Bürgermeisterämter der Stadtkreise und der Großen Kreisstädte.
 
Ausführliche Informationen über die Einreisebestimmungen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt.
 
Für Asylbewerber und andere Flüchtlinge gibt es besondere Anlaufstellen. In Baden-Württemberg ist dies die Landeserstaufnahmeeinrichtung (Karlsruhe, Durlacher Allee 100).

Weiterführende Links:


Fußleiste