eGovBW

Veranstaltung

eGov BW - Halbtageskonferenz am 4. Juni 2018

  • Laptop mit halb eingeschobener CD-ROM. Quelle: Fotolia

OZG-Umsetzung und kommunale Pilotprozesse auf service-bw, menschenzentrierte Entwicklung, Änderung des E-Government-Gesetzes Baden-Württemberg, Föderales Informationsmanagement (FIM), E-Government-Zusammenarbeit von Land und Kommunen – es tut sich viel an der Schnittstelle von Verwaltung und Digitalisierung, in Deutschland und besonders auch in Baden-Württemberg.

Gerne möchten wir Sie daher zur halbtägigen Konferenz #eGovBW im Innenministerium einladen. Wir werden über die aktuellen Entwicklungen informieren, unsere gemeinsame Arbeit der letzten Monate präsentieren und über die weitere Zusammenarbeit sprechen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am Montag, 4. Juni 2018 zwischen 09:00 und 14:30 Uhr in Stuttgart begrüßen zu können.

Können Sie sich vorstellen, dabei zu sein? Dann schicken Sie bitte Ihre Anmeldung bis 29.05.2018 per E-Mail .

Folgende Agenda wird Sie erwarten:

  • 09:00 - 09:30 Uhr Check-In
  • 09:30 - 09:40 Uhr Begrüßung durch den CIO/CDO Stefan Krebs
  • 09:40 - 10:15 Uhr Präsentation der Pilotprozesse (Datenzentrale/Innenministerium)
  • 10:15 - 10:30 Uhr Pilotprozesse in meiner Kommune (Innenministerium)
  • 10:30 - 11:00 Uhr Kaffeepause
  • 11:00 - 11:45 Uhr Standardprozesse auf sbw im Kontext der nationalen Entwicklungen (Innenministerium)
  • 11:45 - 11:50 Uhr Frage sammeln
  • 11:50 - 12:30 Uhr Mittagspause
  • 12:30 - 14:00 Uhr Vorgehensmodelle für die nächsten Prozesse

                                                     -  Impulse

                                                     -  Workshops

                                                     -  Reflexion der Ergebnisse

  • 14:00 - 14:30 Uhr Ihre Fragen - unsere Antworten

 

Sie waren bisher nicht an der Entwicklung der Pilotprozesse auf service-bw beteiligt? Sie hatten bisher keine Berührungspunkte mit dem Thema E-Government in Ihrer Kommune? Kommen Sie genau deswegen vorbei!

Wir möchten mit dieser Einladung einen möglichst breiten Teilnehmerkreis erreichen. Bitte zögern Sie daher nicht, auch interessierten Kolleginnen und Kolleginnen aus der Landes- oder Kommunalverwaltung Bescheid zu geben.

 


Fußleiste