Leitung CSBW

Das Führungsduo der Cybersicherheitsagentur

P und VP CSBW

Ralf Rosanowski ist Präsident der neu gegründeten Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW), Vize-Präsidentin ist Dr. Claudia Warken, bisherige Leiterin des Aufbaustabs. Zwei durchsetzungsstarke und fachlich herausragende Führungspersönlichkeiten, die sich perfekt ergänzen.

Präsident und Vize-Präsidentin tragen die Gesamtverantwortung für den weiteren Auf- und Ausbau der CSBW. Ihnen wird im Zusammenspiel mit dem Innenministerium die strategische Steuerung und Koordination der Aktivitäten des Landes im Bereich der Cybersicherheit obliegen. Sie sollen u. a. die diversen Akteure im Themenfeld Cybersicherheit im Land Baden-Württemberg zusammenbringen, Projekte zur Umsetzung der Cybersicherheitsstrategie entwickeln und Partnerschaften zu Cybersicherheitsagenturen auf nationaler und internationaler Ebene aufbauen.

Zum 15. September 2021 übernahmen Ralf Rosanowski als Präsident und Dr. Claudia Warken als Vize-Präsidentin der Cybersicherheitsagentur (CSBW) mit Sitz in Stuttgart ihre Aufgaben. „Mit dieser Führungsspitze übernimmt ein Tandem das Steuer bei der Cybersicherheitsagentur, das sich hervorragend ergänzt und den Aufbau der Cybersicherheitsagentur weiter vorantreiben wird“, so Minister Thomas Strobl weiter.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Ralf Rosanowski eine erfahrene Führungskraft mit großer Expertise als Präsidenten für die CSBW zu gewinnen“, sagt auch der Staatssekretär im Innen- und Digitalisierungsministerium, Wilfried Klenk, anlässlich der Ernennung von Ralf Rosanowski und Dr. Claudia Warken: „ Mit seinem großen Know-how aus den Bereichen IT-Strategie und Informationstechnik einerseits und seiner langjährigen Erfahrung bei Polizei und Landeskriminalamt sehen wir ihn als ideale Besetzung, die Herausforderungen beim Aufbau und der Leitung der neu gegründeten Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg zu meistern. Frau Dr. Warken leistet großartige Arbeit beim Aufbau der Cybersicherheitsagentur und wird als Vize-Präsidentin ihre juristische Expertise und internationale Erfahrung in Cybersicherheitsangelegenheiten gewinnbringend einbringen können.“