Pressemitteilung

Polizei
  • 27.09.2017

Polizeipräsident Hartmut Grasmück in den Ruhestand verabschiedet

  • Streifenwagen der Polizei (Foto: Polizei Baden-Württemberg)

„Hartmut Grasmück hat als erster Polizeipräsident das noch junge Polizeipräsidium Heilbronn gut aufgestellt und mit viel Sachkompetenz und Menschlichkeit die Geschicke des Polizeipräsidiums geleitet. Es geht heute ein herausragender Kriminalist und eine kompetente Führungskraft, der mit seiner ausgleichenden Art und seinem enormen Fachwissen alle überzeugen konnte“, sagte Staatssekretär Martin Jäger am heutigen Mittwoch in Heilbronn. Polizeipräsident Hartmut Grasmück wurde nach fast vier Jahren an der Spitze des Polizeipräsidiums Heilbronn im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Brackenheim in den Ruhestand verabschiedet. Vor der Berufung in das Amt des Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Heilbronn bekleidete er bereits zuvor mehrere Spitzenämter bei der Landespolizei Baden-Württemberg, unter anderem war er Landeskriminaldirektor und damit ranghöchster Kriminalbeamter des Landes. „Das Gebiet des Polizeipräsidiums Heilbronn zählt seit Jahren zu den sichersten Regionen Baden-Württembergs – das ist mit ein Verdienst der hervorragenden Arbeit von Hartmut Grasmück“, so Jäger.

Sein Nachfolger wird der bisherige Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums Heilbronn, Hans Becker. „Mit Hans Becker bekommt das flächen-mäßig größte Polizeipräsidium einen Präsidenten, der über einen umfangreichen Erfahrungsschatz im operativen Bereich verfügt und die Arbeit in der Polizeipraxis von der Pike auf kennt“, lobte Jäger den Amtsnachfolger. „Hans Becker konnte seine weitreichende Fachkompetenz sowie seine herausragenden Fähigkeiten in der Personalführung in Heilbronn bereits unter Beweis stellen – seit 2014 leitete er als Polizeivizepräsident an der Seite von Hartmut Grasmück erfolgreich die Geschicke der Dienststelle mit“, so Staatssekretär Martin Jäger.

Hans Becker tritt seine neue Aufgabe zum 1. Oktober 2017 an.

***

Hartmut Grasmück, geboren am 18. August 1955

  • 1974: Eintritt in den Polizeidienst
  • 1979: Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst
  • 1988: Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst
  • 1988: Landeskriminalamt BW, verschiedene Verwendungen
  • 2001: Innenministerium BW, Leiter des Referats Personalplanung, Organisation, Aus- und Fortbildung
  • 2004: Polizeidirektion Heilbronn, Leiter der Dienststelle
  • 2006: Innenministerium BW, Landeskriminaldirektor
  • 2014: Polizeipräsidium Heilbronn, Polizeipräsident

 

 


Kontakt

Das baden-württembergische Innenministerium in Stuttgart.

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration

Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Thomas Strobl

Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration

Mehr

Thomas Strobl, Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration (Bild: © dpa)
Digital@BW – Unser Newsroom zur Digitalisierung in Baden-Württemberg.

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste